Allgemein,  Brittas Vitalkicks,  Rezepte,  TCM-Wissen

Linsenpfannkuchen

heute möchte ich mit euch mein neuestes Lieblingsrezept teilen.

Linsenpfannkuchen! Sie schmecken warm oder kalt. Sind ideal für unterwegs und du kannst gleich ein paar mehr machen, denn sie halten sich auch gut ein paar Tage im Kühlschrank, ohne an Geschmack zu verlieren oder eine seltsame Konsistenz zu entwickeln.

Für einen großen Pfannkuchen:

3 Eier, 100 g kleine Cocktailtomaten, 100 g gekochte Linsen (koche gleich 500 g und wecke sie ein) 60 g Weizenmehl 550 (das ist fluffiger), 1 EL getrocknete Petersilie, 2 TL Pesto Genovese (Basilikumpesto), 5 g Butterschmalz

Butterschmalz in der Pfanne erhitzen, abgetropfte Linsen und halbierte Cocktailtomaten anschwitzen, bis alles wirklich trocken ist (Feuchtigkeit muss ganz raus, sonst wird der Pfannkuchen matschig).

In der Zeit die 3 Eier und 60 g Mehl mit dem Schneebesen vermischen, bis alle Klümpchen raus sind. Die trockene heiße Linsen/Tomatenmasse in die gequirlte Masse unterheben (macht ihr das nicht, wird es nicht so gut), 2 Esslöffel grünes Pesto und 1 Esslöffel getrocknete Petersilie dazu (das reicht meist als leckeres Gewürz aus), alles gut vermischen und zurück in die Pfanne (ist diese nicht mehr gut beschichtet, gebt etwas Fett hinein und verteilt es gut). Dann die Masse gut verstreichen. Die Flamme auf 1 (von 3, oder entsprechend) runterdrehen, so dass der Pfannkuchen langsam durchgaren kann. Nach ca. 7 Minuten mit dem Pfannenheber mal vorsichtig am Rand versuchen, ob er schon von einer Seite fest ist. Dann in den Deckel oder einen Teller gleiten lassen, Pfanne drauflegen (dafür sollte sie fettfrei sein, sonst läuft alles aus) und mit Schwung drehen und zurück auf den Herd. Wieder ca. 7. Minuten auf kleiner Flamme/Hitze garen.

Dann auf einem Teller mit etwas getrockneter und frischer Petersilie und einem halbierten Tomätchen anrichten. Etwas Rucula schmeckt gut dazu.

Linsenpfannkuchen-Britta-Odenthal-Ernährungsberatung

Abgekühlt zum Mitnehmen

Abgekühlt könnt ihr den Pfannkuchen sehr gut in Stücke schneiden und mit zur Arbeit, Picknick oder Fahrradtour nehmen. Kann auch mal einen Moment Sommerhitze ab, ohne gleich schlapp zu machen.

Bekömmlichkeitstipp: Etwas Kümmel oder Kreuzkümmel (Cumin) dazu und Koriander machen die Linsen bekömmlicher, schmeckt aber nicht jedem. Deshalb vorher ausprobieren.
Wer Hülsenfrüchte nicht gewohnt ist, sollte seinen Darm langsam daran gewöhnen ohne etwas zu erzwingen. Mit nicht mehr als einem Esslöffel Hülsenfrüchten am Tag, diese auch gerne etwas länger kochen als gewöhnlich. Wer es dennoch nicht verträgt, weglassen. Es gibt genug Alternativen.

Hier kommt wertvolles TCM-Wissen

Linsen unterstützen besonders das Wasserelement und bauen Yin auf. Wenn ihr sie mögt, dann baut sie 2 – 3 Mal in der Woche in euren Speiseplan ein. Auch als Linsensuppe, oder Linsenpaste aufs Brot oder bei Antipasti mit auf den Teller.

Wenn du magst, dann melde dich doch zu meinem Newsletter an.
Ich freue mich auf dich!

Ich hoffe, es schmeckt euch und ihr habt so großen Spaß daran wie ich.

Auf bald und…

Macht es euch lecker!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.